WEINLAGE KALMIT

Einzellage Kalmit

Einmalig in der Pfalz ist das Terrain der Kleinen Kalmit – ein Hügel entstanden im Tertiär während der Bildung des Oberrheingrabens. Landschneckenkalk – Mergel – Löß – Gehängelehm. Diese Bodenbeschaffenheiten gepaart mit optimalen mikroklimatischen Bedingungen ermöglicht es Weine zu erzeugen, die besonders authentisch sind.

Die Weine aus der Lage Arzheimer bzw. Ilbesheimer Kalmit sind stark geprägt von der Mineralität ihres Ursprungs. Um den unverwechselbaren Charakter der Weine, die dort wachsen den Weinliebhabern näher zu bringen, war es wichtig einen weinrechtlich festgeschriebenen und geschützten Begriff zu schaffen.

Seit der umfassenden Weingesetzänderung von 1971 wurde die Lagenrolle erstmalig um eine geologisch homogene Einzellage – „Kalmit“ erweitert. Auf diese historische Errungenschaft sind die Winzer an der Kleinen Kalmit stolz. Die Winzer rund um die Kleine Kalmit haben das besondere Terroir erkannt und in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Institutionen die ortsübergreifende Einzellage Kalmit geschaffen.



Festakt Einzellage Kalmit am 1. Juli 2010, ab 17:30 Uhr

Die Winzer aus Arzheim und Ilbesheim luden ein die Besonderheit der Kleinen Kalmit zu entdecken. Am 1. Juli startet die Veranstaltung um 17:30 Uhr ab Arzheim. Am Feuerwehrhaus in der Kalmitstr. ging es los zu einer geologischen Wanderung. Gemeinsam mit Dr. Michael Geiger, der Herausgeber und Mitautor des 2008 erschienen Geo-Führer „Haardt, Weinstraße und Queichtal“ ist, ging es zur Kleinen Kalmit. Wissenschaftlich fundiert und trotzdem unterhaltsam stellt Michael Geiger die Kleine Kalmit geologisch vor.

Die offizielle Feierstunde, ab 19:00 Uhr, fand am Kalmitwingert, Ilbesheim statt, dort endet auch die Wanderung mit kombinierter Führung durch Dr. Michael Geiger. Nach einer kurzen offiziellen Feierstunde mit Vertretern aus Politik und Weinbau luden die Winzer zur Weinprobe ein. Aktuelle und gereifte Jahrgänge aus der Lage Kalmit wurden zur Verkostung anboten.

Zur Lage Kalmit und einer Auswahl von Weinen hielt Pascal Herr von der DLR Rheinpfalz, Abteilung Weinbau und Oenologie, einen interessanten Vortrag. Als Besonderheit war bei den Weinen zur Verkostung auch ein Wein aus den 1970iger Jahren dabei. Die Friesenstube, Arzheim sorgte mit kleinen Köstlichkeiten (Fingerfood) für eine kleine, feine „Unterlage“ für die Weinverkostung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung war nur nach Erwerb einer Teilnehmerkarte möglich. Die Karten (20 €; enthaltene Leistungen: Führung, Fingerfood, Weinverkostung, Mineralwasser) waren erhältlich bei den Büros für Tourismus der Stadt Landau, Marktstr. 50, 76829 Landau und der Verbandsgemeinde Landau-Land, Hauptstr. 4, 76829 Leinsweiler. Ebenso unterstützen die Sparkassen in Ilbesheim und Arzheim den Kartenverkauf.

Die Schaffung der Einzellage ist sicherlich eine Bereichung für die Wein- und Kulturlandschaft der Südlichen Weinstrasse in und außerhalb der Region. Diese Bereichung zu schmecken diese Gelegenheit haben am 1. Juli 2010 an der Kleinen Kalmit ein kleiner Kreis von Weinliebhabern genutzt.